Hintergrundbild - Physiotherapie Enrico Munk

CMD / Behandlung des Kiefergelenks

 

Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD ist ein Begriff für strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke.  CMD ist als Sammelbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund- und Kopfbereich definiert.  Im engeren Sinne handelt es sich dabei um Schmerzen der Kaumuskulatur, Verlagerungen der Knorpelscheibe im Kiefergelenk  und entzündliche oder degenerative Veränderungen des Kiefergelenks.